Aufgabe 1: Mein Studien-/Arbeitsalltag 2.0 vor und nach dem SOOC13

Aufgabe 1: Mein Studien-/Arbeitsalltag 2.0 vor und nach dem SOOC13

Ich hoffe, dass es nachvollziehbar ist, wie sich meine Gedanken rund um den Sooc13 Vorher/Nachher gewandelt haben. Besonders deutlich sind die Fragezeichen, die zu Beginn bei vielen schwebten und wir jetzt gegen Ende des „Experimentes“ ein wenig zu Profi´s wurden. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht und denke jetzt positiv darüber und würde auch gerne nach dem Sooc13 weiter Bloggen. Die Frage jedoch ist, wer uns/mir danach noch folgt????

Würde mich über Kommentare freuen. Viellicht lässt sich ja noch was einbauen 😉

LG, KevPa 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „Aufgabe 1: Mein Studien-/Arbeitsalltag 2.0 vor und nach dem SOOC13

  1. Eine sehr sehr schöne – und dabei analoge 😉 – Visualisierung! 🙂 Uns freut es natürlich besonders, wenn der traurige Smilie am Ende des vierten Themenblocks steht 🙂
    Ich glaube, die Sache mit dem Weiterverfolgen des Blogs ist schwierig, denn wir haben Euch ja ein spezielles Thema (Lernen 2.0) „vorgeschrieben“ (auch wenn es innerhalb sicher eine Menge Abzweigungen und Kreuzungen gab, an denen man in die Richtung seiner persönlichen Interessen abbiegen kann). Normalerweise wird ja in einer Community gebloggt, die ein Thema teilen und sich über dieses austauschen. Dann knüpft man auch schnell Kontakte, schafft eine gemeinsame Basis und liest einander die Blogs.
    Die Community kann zum Beispiel „Lehrerbildung in Siegen“/“Schule“/“bloggende Lehrer“ sein oder eben irgendein Themengebiet, welches Dich interessiert. Dann klappt’s auch mit den Followern.
    Außerdem: Präsent bleiben in der #sooc13 Community lohnt sich, denn im Wintersemester wird’s einen neuen Durchgang geben – somit auch neue Follower!

  2. #ilike!

    „…wer uns danach noch folgt…“ –> Wie viele Follower sind des denn aktuell? Ich denke, es hängt stark von den Themen ab. Und das ist auch ok. Ganz ehrlich: Ich blogge mir manchmal Frust oder Informationen „von der Seele“ und mir ist mittelmäßig egal, wer und ob es jemand liest. Wenn man das will (also dass jemand die Posts liest) heißt es: Crossposting auf Twitter und anderen Plattformen. Ich habe bisher absichtlich weder die gesamten Blogs der Teilnehmer abonniert (sondern lese nur die sooc3-getaggten, die im Aggregator landen) noch folge ich ihnen auf Twitter (es sei denn, ich habe es ohnehin schon getan, ich folge nur dem Hashtag #sooc13). Das ist meine Distanz, die ich gewählt habe. Es hängt aber stark davon ab, was Du posten wirst und wer hier Deine Zielgruppe ist.

    zu Deiner Zeichnung: Geilomat! Ich mach das seit einer Session mit Ralf Appelt regelmäßig, bspw. hier https://twitter.com/anjalorenz/status/349939864097128448. Für Hintergrundinformationen zu #Sketchnotes kuckst Du hier http://sketchnotes.de/ und hier http://pb21.de/2013/04/sketchnoting-ebook-und-webtalk/ um mehr darüber zu erfahren (kennst Du ja aber vielleicht schon).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s